Programm der DGWF-Jahrestagung 2015

Hauptreden & Workshops

Programm fĂĽr Mittwoch, 23. September 2015

15.00 – 16.00 Uhr

Vorseminar 1 
Ziele, Aufgaben und Organisationsformen der wissenschaftlichen Weiterbildung und des Fernstudiums
Dr. Ursula Bade-Becker, Universität Bielefeld

Vorseminar 2
Hochschuldidaktische Handlungsebenen. Zwischen Analysemethode und Praxisverortung
Prof. Dr. Wolfgang Jütte, Universität Bielefeld, Maria Kondratjuk, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Mandy Schulze, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

16.15 – 17.15 Uhr

Vorseminar 3
Perspektiven von Beruflichkeit
Dr. Bernd KaĂźebaum, IG Metall

Vorseminar 4
Didaktik als zentraler Gegenstandsbereich eines neuen Informations- und Vernetzungsportals für Lehrkräfte in der Erwachsenen- und Weiterbildung
Dr. Peter Brandt, Regina Kahle, Deutsches Institut fĂĽr Erwachsenenbildung

Programm fĂĽr Donnerstag, 24. September 2015

09.00 – 10.45 Uhr

Hauptrede 1
Professionell unterrichten in der Weiterbildung – Evidenzbasierte Kriterien für ein sichtbares Lernen und erfolgreiches Lehren
Prof. Dr. Klaus Zierer, Universität Augsburg

--> Video ansehen

11.15 – 12.45 Uhr

AG 1 - Workshop 1
E-Kompetenzen – Indizien für eine wirksame Didaktik
Olaf Pütz, Birgit Döringer, Hochschule Fresenius

Lehrkompetenzen und Constructive Alignment als Leitlinien in der hochschuldidaktischen Weiterbildung von Lehrenden
Petra Eggensperger, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Anne Pupak-Gressler, Karlsruher Institut für Technologie, Silke Weiß, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

AG 1 - Workshop 2
Transferförderung innerhalb der wissenschaftlichen Weiterbildung
Prof. Dr. Stefan Gesmann, Fachhochschule MĂĽnster

„Transfer-Lernen“ als Antwort auf eine „Akademisierung“ der Berufsbildung und „Verberuflichung“ der akademischen Bildung
Anne Steinert, FOM Hochschule

Kooperative Lehr- und Lernarrangements für Berufstätige am Beispiel von „University Meets Industry“
Dr. Katharina Resch, Mag. Judith Fritz, Universität Wien

AG 1 - Workshop 3
Didaktik der wissenschaftlichen Weiterbildung: Zwischen Forschungs- und Serviceorientierung?
Dr. Markus Lermen, JProf. Dr. Mandy Schiefner-Rohs, TU Kaiserslautern

Herleitung der Lehr-/ Lernarrangements in der wissenschaftlichen Weiterbildung aus den Herausforderungen und Erfolgsfaktoren der Arbeitswelt 2030 (Mikroworkshop)
Prof. Dr. Thorsten Bonne, Prof. Dr. Manfred Kaul, Almut Rieke, André Kless, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

AG 1 - Workshop 4
LiT.Shortcuts: Zwischen „Koch-Show mit Gästen“ und Forschendem Lehren
Timon Umlauft, TU Bergakademie Freiberg, Susann Beyer und Claudia Neumann, Technische Universität Dresden

Das Seamless Learning Modell als Antwort auf die Heterogenität in der wissenschaftlichen Weiterbildung
Cornelia Eube, FernUniversität in Hagen, Prof. Dr. Sebastian Vogt, Technische Hochschule Mittelhessen

Qualitätssicherung der Lehre im Weiterbildungsmaster „Personalentwicklung“ (M.A.) an der Universität der Bundeswehr München
Dr. Clara Tillmanns, Prof. Dr. Sigrid Rotering-Steinberg, Universität der Bundeswehr München

AG 1 - Workshop 5
Didaktische Qualifizierung der Mentor/-innen in berufsbegleitenden Studiengängen
Annabelle Jandrich, Stefanie Kretschmer und Franziska Bischoff, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre mit dem Schwerpunkt wissenschaftliche Weiterbildung“: Konzeption, Umsetzung, Weiterentwicklung
Prof. Dr. Wolfgang Seitter, Philipps-Universität Marburg

Curriculumsentwicklung im Netzwerk – Das Netzwerk „Masterstudiengänge in Teilzeit“ an der FH Münster als Konzept zur Unterstützung der Curriculumsentwicklung in den Fachbereichen
Katharina Hombach, Fachhochschule MĂĽnster

AG 1 - Workshop 6
Die PrĂĽfung als Dreh- und Angelpunkt des (studentischen) Lernens
Sabrina Strazny, Universität Bern

Die Rolle didaktischer vs. persönlichkeitspsychologischer vs. organisationaler Bedingungen auf den Kompetenzerwerb im dualen Studium
Prof. Dr. Frank P. Schulte, FOM Hochschule

14.30 – 15.30 Uhr

Forum für die Posterpräsentationen

Posterecke 1: Kompetenzerwerb

Blockveranstaltungen in der wissenschaftlichen Weiterbildung
Heike Rundnagel, Philipps-Universität Marburg

E-Portfolio als Leistungsnachweis – Spuren des Kompetenzerwerbs sichtbar machen
Birgit Döringer, Hochschule Fresenius

E-Learning und Palliative Care? (Wie) Kann das gehen?
Bettina Couné, , Carola Xander, Prof. Gerhild Becker Universitätsklinik Freiburg - Klinik für Palliativmedizin

Posterecke 2: Konzepte für Berufstätige und nicht traditionell Studierende


Work & Study – Studieren mit Zukunft
Nico Raichle, Hochschule Koblenz

Netzwerk für Agrarkarrieren – AgriCareerNet
Dr. Regina Hebisch, Georg-August-Universität Göttingen

Mediendidaktisches Konzept fĂĽr berufsbegleitend Studierende im Rahmen des Forschungsprojekts DEG-DLM
Martina Reitmaier, Technische Hochschule Deggendorf

Posterecke 3: Berufsbegleitende Master: Best-Practice Beispiele und Evaluation

Zielgruppenspezifische Lehr-Lern-Arrangements fĂĽr Ingenieurwissenschaften
Monika Bachofner, Annette Bartsch, TU Braunschweig

MasterOnline Parodontologie & Periimplantäre Therapie
Milena Isailov, Universitätsklinikum Freiburg

Entwicklung eines hochschultypübergreifenden Evaluationssystems für weiterbildende Masterstudiengänge und Zertifikatskurse. Ein Konzept im Rahmen des Verbundprojektes "WM³ Weiterbildung Mittelhessen"
Christina Salland, Philipps-Universität Marburg

Posterecke 4: Angebote fĂĽr heterogene Zielgruppen

museon – weiterbildung & netzwerk. Flexibles Moduldesign und zielgruppengerechtes Lernkonzept
Barbara MĂĽller, Dr. Christian Wacker, Uni Freiburg

Kompetenzfeld Auslandslektorat. Eine berufsbegleitende Weiterbildung zur Höherqualifizierung österreichischer LektorInnen im Ausland
Claudia Trupp, Universität Wien

HumanTec – Herausforderungen und Potentiale eines interdisziplinären weiterbildenden Master-Studienangebots
Cornelia Eube, Fachhochschule Bielefeld

14.30 – 15.30 Uhr

Hauptrede 2
Wirksame Didaktik zwischen Vision und Realität – Dargestellt an Fällen didaktischer Entwicklungsarbeit
JProf. Dr. Karl-Heinz Gerholz, Universität Paderborn

--> Video ansehen

15.50 – 17.20 Uhr

AG 2 - Workshop 1
Co-Design und Co-Production in Lehre und Forschung: Vom Service Learning zur Reallabor-Forschung
Miriam Venn, Bergische Universität Wuppertal, Matthias Wanner, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie, und Mandy Singer-Brodowski, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie

Das Forschende Lernen (FoL) lehren – Lernziele und didaktisches Design eines Workshops zum FoL für Lehrende
Dr. Sabine Brendel

Forschendes Lernen als praxisorientiertes Gestaltungselement im Rahmen berufsbegleitender Studienangebote
Prof. Dr. Ulrike Weyland, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Prof. i.V. Dr. Marisa Kaufhold und Wilhelm Koschel, Fachhochschule Bielefeld

AG 2 - Workshop 2
Öffnung der Hochschulen: Brauchen wir eine neue Didaktik für berufsbegleitende Studiengänge? Entwurf einer prinzipiengeleiteten Hochschuldidaktik
Dr. Renate Heese, Hochschule MĂĽnchen

Praxis-Theorie-Verbindung mit strukturierenden Hilfsmitteln (Mikroworkshop)
Thomas Tribelhorn, Universität Bern

AG 2 - Workshop 3
Das Online-Fall-Laboratorium – Ein Lehr-Lernarrangement zur Verbesserung der Qualität wissenschaftlicher Weiterbildung (Mikroworkshop)
Christina Baust, Sabine Schöb und Prof. Dr. Josef Schrader, Eberhard Karls Universität Tübingen

Inverted Classroom Methode (ICM) – Aktiviertes Lernen (Mikroworkshop)
Christian Gruber, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

AG 2 - Workshop 4
Die Arbeit mit Problemstellungen curricular sinnvoll einbetten: Varianten problemorientierten Lernens in der Weiterbildung
Lydia Rufer, Universität Bern

Problem Based Learning – Eine Methode für wirksame Lernsettings in der wissenschaftlichen Weiterbildung? (Mikroworkshop)
Akad. Direktorin Dr. phil. Veronika Strittmatter-Haubold, Pädagogische Hochschule Heidelberg

AG 2 - Workshop 5
Wenn die Lösung zum Problem wird: Konstruktivistische Didaktik und kulturelle Vielfalt
Dr. Roswitha Grassl, Deutsche Universität für Weiterbildung

Darf’s ein bisschen mehr sein? Zum Konzept der Handlungsorientierung in der wissenschaftlichen Weiterbildung
Dr. Marius Herzog, Prof. Dr. Julia Gillen, Leibniz Universität Hannover

Rollenverständnisse von Lehrenden in der wissenschaftlichen Weiterbildung – Zugänge und Positionen
Dr. Eva Cendon, Anita Mörth und Erik Schiller, Deutsche Universität für Weiterbildung

AG 2 - Workshop 6
Aufbau einer Berufstheorie – ein Modell „Guter Lehre“
Roger Johner, ZĂĽrcher Hochschule fĂĽr Angewandte Wissenschaften ZHAW

Onlinetools fĂĽr den Ernstfall
Roman Suter, Universität Bern

BarCamps in der wissenschaftlichen Weiterbildung: Innovative Ideen multiplizieren – Scientific communities bilden
Ilona Matheis, Monika Bröhl, Nadja Oertel, Fachhochschule Köln

Programm fĂĽr Freitag, 25. September 2015

09.00 – 10.15 Uhr

Hauptrede 3
Von der Synapse in die Hochschule? Was können wir von den Neurowissenschaften über wirksame Didaktik lernen?
Prof. Dr. Elsbeth Stern, Eidgenössische Technische Hochschule Zürich

--> Video ansehen

10.45 – 12.15 Uhr

AG 3 - Workshop 1
„Flexible Lerninsel“ ein e-didaktisches Konzept zur Flexibilisierung von Lernarrangements
Dipl. Päd. Petra F. Köster, Leibniz Universität Hannover

Forschungsbasiertes Lernen und nachhaltige Kompetenzentwicklung mit selbsterstellten Lernapps
Eva Poxleitner, Fraunhofer Academy, Dr. Marlen Arnold, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und Jutta Haubenreich, Fraunhofer Academy

Spielend lernen? Planspiele und ihr Einsatz in Blended Learning Lehrkonzepten
Daniel Otto, FernUniversität in Hagen

AG 3 - Workshop 2
Erfahrungstransfer aus Lehrforschungsprojekten in der kĂĽnstlerisch-wissenschaftlichen Weiterbildung des UdK Berlin Career College
Susanne Hamelberg, Prof. Dr. Dr. Thomas Schildhauer, Universität der Künste Berlin

Offene Onlinekurse als Format der wissenschaftlichen Weiterbildung?! Perspektiven am Beispiel des Onlinekurses zum Thema Bioenergie (Bioenergie-MOOC)
Thomas Kappeller M.A., Henning Rohrmann, Universität Rostock

Kreative Mathematik! – Selbstgesteuerte, offene und kompetenzorientierte Lehr- Lern Arrangements in dem ausbildungsintegrierten Bachelor Medizin- und Biowissenschaften
Dipl.-Math. Julia Gaa, Dr. Michael Lakatos, Hochschule Kaiserslautern

AG 3 - Workshop 3
Konzepte und Modelle „guter Lehre“ an der Schnittstelle zwischen Hochschulstudium und betrieblicher Weiterbildung am Beispiel des Schaufensterprojekts QWeMob – Qualitätsmanagement Weiterbildung e-Mobilität
Dr. Monika Bachofner, Marcus Voitel, Technische Universität Braunschweig

Das Konzept „Kombination von Praxis und Blended-Learning“
Prof. Dr. Anke Simon, Bettina Flaiz, Katrin Heeskens, Duale Hochschule Baden-WĂĽrttemberg Stuttgart

Individualisiert, kreativ und unternehmensnah – berufsbegleitend studieren nach dem Heilbronner Modell
Sonja Schöne, Hochschule Heilbronn, Anne-Mareike Steidl, Heilbronner Institut für Lebenslanges Lernen

AG 3 - Workshop 4
Gestaltung von Lehr- und Lernarrangements für internationale berufstätige Studierende
Dr. Annika Maschwitz, Svenja Bedenlier, Christine Vajna, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Herausforderungen bei der Etablierung und Umsetzung von Diversity Maßnahmen in MINT-Studiengängen der wissenschaftlichen Weiterbildung
Kathrin Wetzel, Sebastian Hartong, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Didaktische Beratung und Unterstützung der Lehrenden – ein Workshopkonzept
Rebecca Pientka, Melina Klepsch, Michael Kraus und Prof. Dr. Tina Seufert, Universität Ulm

AG 3 - Workshop 5
Szenarienbasiertes Lernen SBL – Motivation für die Entwicklung eines zielgruppenspezifischen Lehr-/Lernkonzepts
Jeanette Kristin Weichler, Leonie Preis, Fraunhofer-Institut fĂĽr Solare Energiesysteme ISE, Freiburg

Kooperation in der virtuellen Projektarbeit – Vom Pilotkurs zum erfolgreichen Weiterbildungsangebot in den Technikwissenschaften
Katrin Weber, Corinna Bertuzzi, Dr. Tobias Schubert, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Volitionale und kooperative Lernstrategien in der wissenschaftlichen Weiterbildung (WWB) am Beispiel von zwei Gruppen berufsbegleitend Studierender
Stefanie Bärtele, Dr. Gabriele Gröger, Universität Ulm und Dr. Markus Deimann, FernUniversität in Hagen

AG 3 - Workshop 6
Gute Lehre innovativ gestaltet – Weiterbildung zu Altersgerechten Assistenzsystemen (Mikroworkshop)
Juliane Schuldt, Universität Rostock

EconRealPlay und ExperiTeach`n`Learn – erfahrungs- und problembasiertes Lernen (Mikroworkshop)
Prof. Dr. Stephan Lengsfeld, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg