11.02.2014

Fremde Heimat: Westfalen 1900-2010

An der Universität Münster hat eine Gruppe von älteren Studierenden in einem Seminar "Forschendes Lernen" zum Thema "Fremde Heimat: Westfalen 1900-2010" gearbeitet

Die Bandbreite der Fragestellungen reicht hierbei von der Auswanderungsberatungsstelle in Münster in der Weimarer Republik über die Einwanderungswellen in einer Ruhrgebietsstadt seit 1945 bis hin zur Geschichte von Bürgerkriegsflüchtlingen aus Sri Lanka, die seit den 1980er Jahren in Westfalen eine neue Heimat suchen. So entsteht ein spannender Blick auf die westfälische Migrationsgeschichte der letzten 100 Jahre. Die Arbeiten verdeutlichen exemplarisch, wie es kam, dass Deutschland in dieser Zeit von einem Aus- zu einem Einwanderungsland wurde und zeigen auf, welche Faktoren dazu beitrugen, dass Integration ge- oder misslang, egal ob  Westfalen in der Fremde oder Fremden in Westfalen.
Die Ergebnisse finden Sie hier.

Termine

BAG WiWA Jahrestagung 2019

27.02.–01. März 2019